Knoblauch – Eine leckere Zutat

Beitrag vom 01.06.2015 11:35 Uhr von Michael Häffner

Für die einen unverzichtbar, die anderen verzichten lieber!

Natürlich gehen die Meinungen beim Knoblauch weit auseinander. Bei dem Duft und Geruch gibt es Freude und Ablehnung. Und ob er schmeckt, darüber werden sich auch die Küchengeister nicht mehr einigen können. Viele lieben den Geschmack und andere sind froh, wenn sie sich damit so manche Schwierigkeiten vom Hals halten können.

Tatsächlich gilt Knoblauch seit einigen Tausend Jahren als eine sehr geschätzte Kulturpflanze. Er gilt als ein sehr beliebtes Gewürz und in der modernen Medizin findet er als Heilpflanze Verwendung. Zum Beispiel soll er die Blutfettwerte senken. Es ist bekannt, dass Knoblauch antiseptische Wirkungen hat. Dieses Lauchgewächs hat eine Vielzahl an Inhaltsstoffen mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.
Knoblauch Knolle, Zehen

Die zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten von Knoblauch machen ihn für Küche so wertvoll. Ist die Knolle auseinander gedrückt, wird zunächst die Haut von der Frucht entfernt. Dies geschieht einfach mit dem kurzen Andrücken der Knoblauchzehe. Die Haut lässt sich dann leicht lösen. Ein guter Trick ist das Schütteln der Knoblauchzwiebel in einem verschraubbaren Glas oder Brotdose, bis die Früchte von der Schale gelöst zu sehen sind. Das braun gefärbte Ende der Zehe wird mit einem Messer entfernt. Die geschälten und ganzen Knoblauchzehen können in Öl eingelegt werden. Knoblauch wird in feine Scheiben oder kleine Stücke geschnitten. Er wird gerne gehackt oder er kann auch auf dem Schneidbrett zu eine Knoblauchpaste verarbeitet werden. Dabei wird die Frucht immer wieder geschnitten und mit der flachen Seite des Messers zerdrückt. Knoblauch sollte in der Pfanne nicht zu scharf angebraten werden, da er sonst unangenehm bitter schmecken kann. In manchen Pfannengerichten gibt man ein oder zwei leicht angedrückte Knoblauchzehen mit Schale hinzu. Das soll den Geschmack an das Essen abgeben, jedoch den unangenehmen Körpergeruch, den Knoblauch verursacht, vorbeugen.

Eine besonders bequeme Verarbeitung von Knoblauch möchten wir Ihnen gerne Vorstellen:

Die Knoblauchpresse!

Mit der Rösle Knoblauchpresse lassen sich ganze Knoblauchzehen ungeschält durch eine besondere Hebeltechnik ohne Kraftaufwand pressen. Das Fruchtfleisch lässt sich für alle erdenklichen Speisen prima weiterverwenden. Besonders für Zaziki, Dips, Salatdressings, Würzsaucen oder Knoblauchbutter. Auf frisches Knoblauchbrot möchte auch kaum jemand bei einer Party verzichten.



Der Clou der Knoblauchpresse von Rösle ist die leichte Reinigung unter fließendem Wasser durch das ausklappbare Sieb. Die Hände und die Finger bleiben vom Knobi-Geruch verschont.

In unseren regelmäßig stattfindenden Kochschulen erfahren Sie mehr über so manche Tricks und Kniffe über die Verwendung von Gewürzen, Kräutern und Zutaten beim Kochen und Backen. Besuchen Sie uns in unserer Küchenausstellung in Westerholt.

Wir heißen Sie recht herzlich willkommen.

Ihr
Küche Mennen Team

 

zurück zur Übersicht

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag:
von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
E-Mail: info@kuechemennen.de

Firmenanschrift:
Mennen Gmbh
Gewerbegebiet West 1
26556 Westerholt
Tel.: 04975/756580
Fax: 04975/7565811

Wir sind Gaggenau Premium-Partner.
Besuchen Sie unsere Ausstellung und lassen Sie sich durch unser geschultes Fachpersonal beraten. Diesen Beratungsservice bieten wir Ihnen natürlich auch telefonisch an.

Beratungshotline: 04975/7565810

Folgen Sie uns zu: Twitter Facebook


0 Artikel (0,00 Euro*)
zzgl. Versand zur Kasse
zum Warenkorb